Skip to content

Knochendichtemessung

Die Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) ist eine wichtige Maßnahme zur Diagnose von Osteopenie und Osteoporose und ermöglicht gemeinsam mit der Bewertung klinischer Risikofaktoren eine quantitative Einschätzung des Frakturrisikos. Wir führen mittels Dual Energy X-ray Absorptiometry (DXA) Messungen an der Lendenwirbelsäule (LWS) und/oder am proximalen Femur (Hüftregion) durch. Bei entsprechender Indikation können auch Messungen in beiden Hüftregionen, am Radius und des gesamten Skelets (total body scans) vorgenommen werden. Die Ergebnisse finden Sie im Knochendichtebefund, der dem Arztbrief beiliegt.