Skip to content

Leistungen

Wir bieten Ihnen Prävention, Diagnostik und Therapie unter einem Dach. Damit liegen die Vorteile, die mit einer Überweisung an das Ambulatorium verbunden sind, auf der Hand: wir ersparen Ihnen und Ihren Patientinnen/en Umwege und Zeit, und wir bemühen uns um beste Qualität von der ausführlichen Anamnese über eine differentialdiagnostische Abklärung bis zur individualisierten Behandlung.
Die wichtigsten Leistungen, wie Knochendichtemessungen (mittels Dual-Energy X-Ray Absorptiometry, DXA), Laboruntersuchungen sowie Befundbesprechungen und Beratungen, mit oder ohne Therapieempfehlungen, werden von den “kleinen Kassen” ((BVA, KFA, SVA, VA) problemlos und ohne Bedingungen, von der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK)  jedoch nur unter bestimmten Bedingungen honoriert.

Für Patientinnen/en der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK):
Versicherte der WGKK können von Vertragsärzten der WGKK  überwiesen werden oder auch ohne Überweisung unsere Leistungen in Anspruch nehmen!
Da die WGKK 2012 die Verträge gekündigt hat, müssen wir leider direkt mit Ihren Patienten/innen verrechnen. Diese können die Honorarnote bei der WGKK einreichen und erhalten 80% des Kassentarifs rückvergütet.
Achtung: Die Rückerstattung des Kostenanteils der Knochendichtemessung durch die WGKK ist (im Ambulatorium genauso wie bei Radiologen) an bestimmte Bedingungen geknüpft.

Da der Großteil aller Fragilitätsfrakturen bereits bei osteopenischen oder normalen Knochendichtewerten auftritt, ist die alleinige Messung der Knochendichte nicht zielführend.

Wie hoch das Risiko für eine Fragilitätsfraktur ist, kann nur durch die gemeinsame Beurteilung von klinischen Risikofaktoren, Knochendichte und knochenspezifischen Laborwerten richtig eingeschätzt werden.
Das Honorar für diese Leistungen, inklusive detaillierten Befundbericht, beträgt 65 EUR.

Das Honorar für eine ausführliche Befundbesprechung, Beratung und Therapieempfehlung durch den Ärztlichen Leiter Dr. Ewald Boschitsch, Facharzt für Gynäkologie und Osteologe, beträgt 75 EUR.

Für Patientinnen/en der „kleinen Kassen“ (BVA, KFA, SVA, VA):
Versicherte der „kleinen Kassen“ können von allen Vertragsärztinnen/en überwiesen werden.
Achtung: Die Übernahme der Kosten für die Knochendichtemessung durch die „kleinen Kassen“ ist an keine Bedingungen geknüpft.

Sie entscheiden mit Ihrer Überweisung, welche Leistungen Sie in Anspruch nehmen wollen: ob Sie z.B. nur eine Knochendichtemessung oder die gesamte Betreuung von der Diagnostik bis zur Therapie wünschen. Ergebnisse und Empfehlungen erhalten Sie in Form detaillierter Arztbriefe (per Post, Fax oder Mailbox).

Um auf die persönliche Situation Ihrer Patientinnen/en eingehen zu können, sollen diese ihre Erkrankungen, Operationen und Medikamente (Präparate und deren Dosierung) angeben können. Falls sie einen aktuellen schriftlichen Befund eines Wirbelsäulenröntgens haben, sollen sie diesen mitbringen. Für telefonische Terminvereinbarungen und nähere Informationen stehen wir Ihren Patientinnen/en gerne zur Verfügung (Telefon: 01 / 586 18 48).