Skip to content

Medikamentöse Behandlungen

Ob eine Hormonsubstitution sinnvoll ist, hängt vom individuellen Nutzen- Risiko-Profil Ihrer Patientinnen/en ab. Neben der Hormonsubstitution können Sie zahlreiche andere medikamentöse Therapien, z.B. zur Behandlungen der Osteoporose, einsetzen. Die meisten Substanzen hemmen, ähnlich wie Östrogene, den Knochenabbau. Manche wirken nur auf den Knochen (z.B. die Bisphosphonate), andere haben auch eine protektive Wirkung auf die Blutgefäße und das Brustdrüsengewebe (z.B. die selektiven Östrogen-Rezeptor-Modulatoren).